Rechtsstreit vor dem Finanzgericht

Vor dem Finanzgericht zählt nicht nur das Steuerrecht an sich, sondern vor allem vertiefte Kenntnis des Prozessrechts sowie die Kunst der Darstellung des eigenen Rechtsstandpunktes in Wort und Schrift.

Steht ein streitiger Sachverhalt zur Aufklärung, so muss der Prozessvertreter die Leitlinien vorgeben, indem er Beweisanträge stellt und vorhandene Beweismittel vollumfänglich ausschöpft. Steht nicht ein streitiger Sachverhalt zur Aufklärung, sondern sind es Rechtsfragen, die den Streit entscheiden, so ist eine umfassende Recherche in Rechtsprechung und Literatur unerlässlich. Wissenschaftliche Arbeitsweise, klare Darstellung des eigenen Rechtsstandpunktes und Auseinandersetzung mit Gegenauffassungen sind entscheidend für den Erfolg. Unsere Spezialisten sind ausgewiesene Steuerrechtsexperten, Rechtsanwälte, Fachanwälte, Dozenten in Fachanwaltslehrgängen und an Universitäten und Autoren wichtiger Fachliteratur. Wir verfügen im Steuerrecht über Rechercheteams, die in der Aufarbeitung von Streitfragen über große Erfahrung verfügen. So können bereits in erster Instanz am Finanzgericht Fehler vermieden werden, die Prozessführung in sichere Bahnen gelenkt und der möglicherweise notwendige Weg in die zweite Instanz zum Bundsfinanzhof geebnet werden.

Wir beherrschen aufgrund ständiger Gerichtspraxis an vielen Finanzgerichten in ganz Deutschland das finanzgerichtliche Verfahren. Wir helfen dort, wo wir unterstützend tätig werden dürfen.

Ihre Ansprechpartner

Prof. Dr. Jan Roth
Deniz Hoffmann

Dr. Daniel Wozniak